Ist Blütenpollen gesund?

Blütenpollen ist sehr gesund und liefert dem menschlichen Körper ein breites Wirkstoffspektrum, wie z.B. über 20 Aminosäuren und über 100 Enzyme, die einen äußerst positiven Einfluss auf den menschlichen Stoffwechsel haben. Blütenpollen werden nicht nur eingesetzt bei konkreten Krankheitsbildern wie Asthma, Allergien oder Magenproblemen, sondern sie verjüngen den Körper, indem sie die Zellerneuerung anregen und unterstützen, die Aktivität der Organe erhöhen und das allgemeine Wohlbefinden steigern. Auch unter Sportlern ist Blütenpollen als Leistungs-Booster bekannt und beliebt.

Aufgrund seiner geringen Kalorienzahl hilft es beim Abnehmen und das enthaltene Phenylalanin gilt als Appetitzügler. Ergänzend dazu hilft das Lecithin in den Blütenpollen bei der Entgiftung des Körpers und der Reduktion von Körperfett.

An dieser Stelle möchten wir nun nochmals etwas genauer auf die Zusammensetzung des Blütenpollen eingehen, um Ihnen aufzuzeigen welch wertvollen Inhaltsstoffe für den Menschen im Pollen enthalten sind. Wie oben beschrieben sind die Inhaltsstoffe des Pollens sehr gut bekannt. Allerdings ist das Geheimnis aller Verbindungen der Inhaltstoffe noch nicht gelöst.

Die genaue Aufteilung aller im Blütenpollen enthaltenen Nährstoffe variiert je Lage und Herkunft und je nach Saison. Jedoch kann man sagen, dass Pollen durchschnittlich zu ca. 30%-40% aus Proteinen, ca. 55% aus Kohlehydrathen, ca. 3% aus Mineral- und Vitalstoffen, sowie Vitaminen und zu ca. 2% aus Fettsäuren bestehen. Zusätzlich ist zu erwähnen, dass Blütenpollen eine nicht unerhebliche Menge an natürlichem Antibiotikum enthalten. Diese antibiotischen Stoffe besitzen eine konservierende Wirkung und hemmen den Stoffwechsel bestimmter Mikroorganismen. So kann Blütenpollen bzw. sein enthaltenes Antibiotikum der Vermehrung bzw. der Existenz bestimmter Bakterien entgegenwirken.

Sieh Dir hier die wunderbaren Inhaltsstoffe von Blütenpollen an.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.